9:3 gegen Dortmund II

Damit hatte niemand gerechnet. Im Spitzenspiel der Oberliga vor nur 25 Zuschauern gewann unser Team gegen BV Borussia Dortmund II klar mit 9:3 und verteidigte damit Rang zwei und die nominelle Punktgleichheit mit Titelfavorit TTC Altena. Doch so klar war der Ausgang der Partie nicht. “Was in Neuss gegen uns lief, lief diesmal für uns” war sich das Team um den ziemlich erkälteten Ex-Europameister Evgueni Chtchetinine einig.

Nach drei umkämpften, aber siegreich geführten Doppeln (Chtchetinine/Müller, Wagner/Ruf, Leis/Stepanek) erhöhten Chtchetinine und Florian Wagner unsere Führung auf 5:0, Patrick Leis unterlag dem Talent aus dem DTTB-C-Kader, Kirill Faddev

weiter lesen...


7:9! Ein doppelt bitterer Abend in Neuss

Seit dem 7:9 beim 1. FC Köln II am 24. September 2015 hatte unsere Mannschaft kein Spiel mehr verloren, doch bei der TG Neuss war es diesmal soweit. Denn die Gastgeber, bei denen der im Hinspiel fehlende Sebastian Schwarz überragte, nutzten ihre Chance gegen unser durch Verletzung und Krankheit geschwächtes Team und gewannen am Ende vor knapp 100 Zuschauern, wie der wegen seiner Schulterverletzung pausierende Kapitän Dominik Halcour bei der Verabschiedung meinte, “etwas glücklich. Denn ein 8:8 war für uns möglich.”
Doch es kam anders: Evgueni Chtchetinine verlor nach 60 Einzelsiegen im Champions-Trikot erstmals eine Partie (gegen Schwarz) und holte …

weiter lesen...


Not-Team holt zwei unerwartete Punkte!

Unglaublich! Da musste unsere Drittvertretung, warum auch immer, mit nur zwei Stammspielern zum Kreisliga-Jahresauftakt bei TuS Nord III antreten – und gewann immer noch mit 9:6, obwohl mit Lukas Deschka, Christopher Baczyk, Michael Eckert und Schüler Matthias Einck vier Spieler (je zwei aus der 4. und 5. Mannschaft) einspringen mussten. Das vom Duo Hebben/Herschbach gewonnene Doppel sowie Punkte von Thorsten Hebben, Baczyk, Eckert und Einck (je 2) reichten am Ende gegen das ebenfalls nicht in Bestbesetzung angetretene Gastgeber-Sextett zum Erfolg – und zur Wahrung der Aufstiegschance. Beachtenswert waren Kampfgeist, Nervenstärke (und ein wenig auch das nötige Glück): neun Spiele wurden …

weiter lesen...


TTC-Spieler Hebben schlägt sich achtbar

RP/Benrather Tageblatt 17.1.2017

DÜSSELDORF-SÜD (T.B.) Der Start ins Jahr 2017 hätte für Kreisligaspieler Thorsten Hebben vom TTC Champions nicht schwerer sein können. Er hatte sich sensationell für das Endranglisten-Turnier der besten Düsseldorfer Tischtennisspieler qualifiziert und im Feld der meist Verbands- und Landesligaerfahrenen Akteure naturgemäß keine Chance. Dabei hielt er sich dennoch recht achtbar, verlor aber im Gegensatz zum zweiten Spieler aus Düsseldorfs Süden, Bezirksliga-Spitzenspieler David Metzger (TTC Benrath), alle seine fünf Spiele. Metzgers Bilanz: 2:3 Spiele, Hebbens Bilanz 0:5 Spiele. Sieger wurde Thorsten Sindermann vom TTC Union mit 5:0 Spielen. Die Akteure aus der Champions-Oberliga-Sechs und der Champions-Zweiten (Bezirksliga) nahmen …

weiter lesen...