Dritter Aufstieg in Serie!

9:0 beim – zugegeben, stark ersatzgeschwächten 1. FC Köln II – das war ein Paukenschlag!

Zum Abschluss der Oberliga West holte sich unsere Erste mit diesem Ergebnis nicht nur die Meisterschaft, sondern auch den Direktaufstieg in die Regionalliga! Zwei Punkte vor dem Ex-Bundesligisten und ehemaligen Deutschen Meister TTC Altena, der als Favorit in die Saison gestartet war und sogar noch mit der um ein Spiel besseren Spieldifferenz landete das Team um den weißrussischen Ex-Europameister in Doppel- und Team-Wettbewerb, Evgueni Chtchetinine. Für Team-Manager Frank Müller und die beiden seit weit über zehn Jahren als Champions aufschlagenden Dominik Halcour und Mike Ruf sowie Zbynek Stepanek war es der dritte Aufstieg in Serie, für den ehemaligen Olympia-Teilnehmer und WM-Starter Chtchetinine der zweite, für Patrick Leis und Florian Wagner der erste im Champions-Trikot.

Dominik Halcour zog als Team-Kapitän und zweiter Vereins-Vorsitzender bei der Verabschiedung vom Gegner schon einmal eine Bilanz. “Wir sind verdient Meister, wir haben Aufstiegsfavorit Altena zweimal besiegt und nur ein Spiel verloren, als wir durch Verletzung beziehungsweise Krankheiten zweier Spieler gehandicapt waren. Unser Mannschaftsgeist hat dazu den Ausschlag gegeben.”
Frank Müller, mit dem der (erneute) Aufschwung unseres Klubs begann, hatte vor Jahren schon in der Bundesliga Chtchetinines Doppelpartner gegeben und jubelte über den Aufstieg, warnte aber schon: “In der neuen Liga wird es härter. Da sweht ein anderer Wind.”
Dagegen wirkte Mannschaftsbetreuer Stefan Stangier, der wie Müller das seinige zum Titelgewinn beisteuerte und einiges für den Klub tut, eher erleichtert. Darüber nämlich, dass man nicht in die Aufstiegsrelegation muss. Gejubelt hatte Stangier nämlich schon am Vortag vor dem Aufstieg von Wagner, Leis und Co: er hatte zum 5:5 der Sechsten gegen DJK Sparta III beigetragen – und ist, wenn sein Team im letzten Spiel beim TVG auch nur ein Einzel gewinnt, gleich zweimal als Meister fühlen.

Übrigens, in Köln waren die drei Doppel (Chtchetinine/Müller, Leis/Stepanek, Wagner/Ruf) ebenso siegreich wie die im Einzel aufgebotenen Chtchetinine, Wagner, Leis, Stepanek, Halcour und Ruf, die dem FC ganz zwei Sätze überließen.

Foto: Stefanie Greim – Nach dem meisterschaftsbringenden 9:0-Oberliga-Sieg beim 1. FC Köln II präsentierte sich unser Champions-Aufstiegsteam in der Halle des Apostel-Gymnasiums gut gelaunt in Meisterlaune: Zbynek Stepanek, Frank Müller, Florian Wagner, Dominik Halcour, Patrick Leis, Mike Ruf und Evgueni Chtchetinine (v.l.) –