Tischtennis-Regionalliga West – Buschhausen lachender Dritter?

Altena – Meister der Tischtennis-Regionalliga West sind sie seit dem 9:7-Erfolg am Samstagabend gegen Schwalbe Bergneustadt II, die Champions aus Düsseldorf. Ob die Rheinländer allerdings auch ihren vierten Aufstieg in Serie tatsächlich wahrnehmen und in der Saison 2018/19 in der 3. Bundesliga aufschlagen, es steht noch in den Sternen.

„Man soll ja niemals nie sagen. Aber derzeit stehen die Zeichen eher auf Aufstiegsverzicht“, betonte der Champions-Vorsitzende Joachim Breitbach am Mittwoch auf Nachfrage unserer Zeitung. Breitbach sagte aber auch deutlich, dass eine endgültige Entscheidung der Düsseldorfer noch nicht gefallen sei und diese erst getroffen werde, wenn Team-Manager Frank Müller aus dem Urlaub zurückgekehrt sei.

Bis zum 15. April hat der Regionalliga-Meister nun noch Zeit, sich gegenüber dem Verband zu erklären. Die eigentliche Bewerbungsfrist für die 3. Liga endete zwar schon in diesem Monat, wurde dann aber eben bis zum 15. April verlängert. Sollte es beim wahrscheinlichen Aufstiegsverzicht der Düsseldorfer bleiben, könnte der Tabellenzweite, wenn er denn will, in die Drittklassigkeit aufsteigen.

Und der Rangzweite heißt kurz vor dem Saisonende TTC Altena. Die Burgstädter aber haben wie auch Meister Düsseldorf die erste Frist bewusst verstreichen lassen, könnten sich nach der Verlängerung dieser Frist aber noch erklären. Könnten. „Düsseldorf ist jetzt am Zug und soll sich erklären: Aufstieg ja oder nein“, sagte der TTC-Vorsitzende Ralf Springob, der mit seinen Vorstandskollegen in den vergangenen Wochen mit Blick auf das Personal für die Regionalliga geplant hatte.

Dort sind die Auswärtsfahrten deutlich kürzer als in der 3. Liga, in der zudem mit Vierer- anstatt mit Sechsermannschaften gespielt wird. Mit dem Verstreichenlassen der ersten Frist hat der TTC Altena letztlich signalisiert, nicht aufsteigen zu wollen.

Der einzige Verein aus der Regionalliga West, der beim Verband für die 3. Liga gemeldet hat, ist der Tabellendritte SC Buschhausen. Und die Oberhausener sind sich ihrer Sache augenscheinlich auch sicher und planen bereits für die Drittklassigkeit. Und angestoßen wurde auf den Aufstieg dem Vernehmen nach ebenfalls schon. Wohl bekomm’s…

Quelle: https://www.come-on.de/sport/lokalsport/tischtennis-meister-duesseldorf-erwaegt-aufstiegsverzicht-altena-ebenfalls-9738522.html