Spielzeit beendet – mit Ausnahme der Bundesliga

WZ Düsseldorf, 2. April 2020

Die Champions haben Gewissheit, die Borussia hofft weiter auf eine Fortsetzung.

Während andere Sportarten wie der Fußball noch immer auf eine Fortsetzung ihrer unterbrochenen Saison warten, ist im Tischtennis eine Entscheidung gefallen — mit Ausnahme der Herren-Bundesliga. In einer Mitteilung des Deutschen Tischtennis-Bundes heißt es: „Die Spielzeit 2019/20 ist für den Mannschaftsspielbetrieb in ganz Deutschland von der untersten Kreisklasse bis zur Bundesliga inklusive Pokal- und Relegationsspielen mit sofortiger Wirkung beendet. In dieser abgebrochenen Saison wird die Tabelle zum Zeitpunkt der jeweiligen Aussetzung der Spielzeit als Abschlusstabelle gewertet. Auf DTTB-Ebene war das der 13. März. Die in diesen Abschlusstabellen auf den Auf- und Abstiegsplätzen befindlichen Mannschaften steigen auf beziehungsweise ab.“

Auch für den Düsseldorfer Drittligisten TTC Champions bedeutet das in jedem Fall das vorzeitige Ende der Spielzeit. Team-Manager Frank Müller, der 2. Vorsitzende und Mannschafts-Kapitän Dominik Halcour und Geschäftsführer Arno Einck haben indes bestätigt, dass der Klub, der hinter Hertha BSC auf Platz zwei stand, die erforderlichen Schritte beim DTTB vorgenommen hat, um auch in der kommenden Saison in der 3. Liga anzutreten. Inzwischen ist auch klar, dass sich der Verband auch in Bezug auf den Spielort in Eller an der Bernburger Straße 44 auf die Champions zu bewegt hat. Notfalls würde die Sondergenehmigung für die in der Länge eigentlich nicht ausreichende Halle noch einmal verlängert.

Für die Spieler der Champions ändert sich der Terminplan jedoch nicht nur auf nationaler Ebene. Die Coronavirus-Pandemie hat nun auch zur Absage der für den 8. bis 14. Juni geplanten Senioren-Weltmeisterschaften in Bordeaux geführt. Die Titelkämpfe, bei denen unter anderem Aleksandar Karakasevic antreten wollte, sollen zu einem späteren Zeitpunkt ausgetragen werden, teilte das französische Organisationskomitee mit. Ein Termin steht derzeit allerdings noch nicht fest.

Bundesliga-Play-offs sind derzeit bis zum 17. April ausgesetzt

In der Warteschleife hängt weiterhin Bundesligist Borussia. Der Abbruch der Saison und die Übernahme der März-Wertung als Abschlusstabelle gilt zwar für die 1. Bundesliga der Damen, nicht aber für die der Herren, da die TTBL eigenständig organisiert und verwaltet wird. So ist als Folge des Beschlusses der 1. FC Saarbrücken aktuell nicht Deutscher Meister. Die TTBL hatte bereits vermeldet, dass trotz der Absage der „Finals Rhein-Ruhr 2020“ die bis 30. Juni laufende Spielzeit 2019/20 nach Möglichkeit mit einer Meisterschaftsentscheidung beendet werden solle. Nun soll die Entwicklung der kommenden Wochen beobachtet werden. Die Austragung der Play-offs war bis mindestens 17. April ausgesetzt worden. Sollte die Möglichkeit der Durchführung einer Sportveranstaltung mit oder ohne Zuschauer bestehen, werden die Play-offs und TTBL-Finale angesetzt.