Erste ist ohne Punktverlust Meister! Und steigt in die 3. Bundesliga auf

Titelverteidigung gelungen – es folgt der schwere Weg, reif für die 3. Bundesliga zu werden

Im zweiten Jahr als Regionalligist hat unsere Erste den zweiten Liga-Titel geholt. Klar war es das Ziel von Team-Manager Frank Müller, ganz vorn mitzuspielen. Dass es am Ende aber ein Titelrennen wurde, bei dem das Team um Kapitän und Vorstandsmitglied Dominik Halcour zwölf Punkte Vorsprung hatte, überraschte auch Szene-Kenner. Der knappste (Heim-)Sieg gelang mit 9:7 gegen Aufsteiger Porz, auswärts waren 9:5-Erfolge in Neuss und Porz sowie das 9:6 in Stadtallendorf die umkämpftesten Begegnungen.

Im Vorjahr hatten wir als Regionalliga-Meister noch 31:5 Punkte, in dieser Saison blieb unsere Mannschaft ganz ohne Verlustpunkt. 18 Spiele, 18 Siege, 162:56 Spiele, als einziger der Regionalliga-Meister ohne Punktverlust – diese Saison konnte sich sehen lassen. Das hieß: so ungefähr 9:3 gewannen unsere Routniers ihre Spiele. Obwohl Minh Tran Le lange Zeit im Ausland war und sich unser Ex-Europameister Evgueni Chtchetinine bei einem Challenger-Turnier in Ochsenhausen eine schwere Fußverletzung holte. Ein Dank geht auch an Stefan Stangier, der in dieser Saison wie schon in den Spielzeiten zuvor als Betreuer das Team – bis zum 9:2-Erfolg über Stadtallendorf – ständig begleitete und an Mike Ruf, der sich vornehmlich als Coach für seine Kollegen verdient machte. 

Doch der Abwehrspieler zeigte Teamgeist und war dann im November und Dezember bereits wieder am Ball – theoretisch. Er schenkte seine Einzel im Interesse der Mannschaft ab und kassierte auch noch im Januar bei der TG Neuss zwei Niederlagen, weil er noch nicht wieder fit genug war. 0:6 Spiele kassierte und den Verlust von 78-TTR-Punkten (!) der vorbildliche Teamplayer in der Zeit, half seinen Kameraden aber damit, weiter erfolgreich zu bleiben. Wobei Neuzugang Roko Tosic als Nummer zwei im oberen Paarkreuz die beste Bilanz aller Akteure erspielte, Florian Wagner die wohl beste Nummer drei der Liga war und Patrick Leis als einziger der von allen Teams gemeldeten und immer aktiven Spieler ohne Niederlage blieb. Kurzum, zusammen mit allem anderen war es eine rundum gelungene Saison. Insgesamt wurden zehn Spieler eingesetzt und bis auf zwei erzielten alle positive Bilanzen.

Die Saison in Zahlen:

Einzel: Evgueni Chtchetinine (15 Einsätze) 20:7 Spiele – Roko Tosic (18 Einsätze) 28:4 – Minh Tran Le (8 Einsätze) 6:6 – Florian Wagner (18 Einsätze) 25:4 – Zbynek Stepanek (16 Einsätze) 12:11 – Patrick Leis (18 Einsätze) 23:0 – Dominik Halcour (16 Einsätze) 11:4 – Mike Ruf (1 Einsatz) 0:1 – Frank Müller (15 Einsätze, nur im Doppel) – Jan Kirschke (1 Einsatz) 1:0.

Doppel: Leis/Tosic (10) 9:1 –  Chtchetinine/Müller (10) 5:5 –  Tosic/Wagner (7) 6:2 –  Halcour/Wagner (5) 5:0 – Leis/Stepanek (5) 5:0 – Müller/Wagner (5) 2:3 – Halcour/Tran Le (4) 1:3 – Chtchetinine/Halcour (3) 0:3 – Tran Le/Wagner (1) 1:0 – Leis/Tran Le (1) 1:0 – Tosic/Tran Le (1) 1:0, Halcour/Leis (1) 0:1 – Chtchetinine/Stepanek (1) 0:1. 

Tabelle

                   
Aufsteiger 1 TTC Champions Düsseldorf e.V.   18 0 0 162:56   36:0
  2 TG Neuss   12 0 6 134:113   24:12
  3 TTC Altena   9 4 5 134:109   22:14
  4 TTC Schwalbe Bergneustadt II   10 1 7 121:107   21:15
  5 TTC RG Porz   8 2 8 131:123   18:18
  6 ASV Einigkeit Süchteln   8 2 8 121:118   18:18
  7 TG 1860 Obertshausen   7 3 8 128:130   17:19
Absteiger 8 TTV 1951/66 Stadtallendorf   4 4 10 115:135   12:24
  9 VfR Fehlheim 1929   5 2 11 99:140   12:24
Absteiger 10 TTC Seligenstadt   0 0 18 48:162   0:36