Erfolgreicher Start für die Champions

WZ Düsseldorf, 6. Januar 2020

Einen großen Kampf vor genau 100 Zuschauern gewann der TTC Champipons in der 3. Tischtennis-Liga mit 6:2 gegen den TSV Schwarzenbek. Das gelang den Gastgebern auch ohne den in der Weltrangliste als Nummer 120 geführten Spitzenspieler Aleksandar Karasevic.

Zwar war der Sieg der Hausherren verdient, aber die Leistung der mit dieser Niederlage auf den letzten Platz abgerutschten Schwarzenbeker spiegelt das nicht wider. Denn ehe der Erfolg der nun auf Rang zwei vorgerückten Aufsteiger-Vier feststand, begeisterten die Aktiven mit einer Vielzahl spektakulärer Ballwechsel nicht nur die Fans ihrer Klubs, sondern auch jene Dortmunder Sport-Studenten, für die das Match studienrelevant – also „Arbeit” war.

Harte Arbeit leisteten aber auch alle Champions. Vor allem Ex-Europameister Evgueni Chtchetinine, der als Abwehrspieler gegen den lange wie entfesselt aufspielenden Frederik Spreckelsen einen 0:2-Satzrückstand aufholte und die Partie noch knapp für sich entschied. Ebenso Roko Tosic, der in einem seiner Sätze nach 5:9-Rückstand noch erfolgreich war und auch Ex-Jugend-Nationalspieler Florian Wagner, der seine Partie mit einem Rückhand-Ball beendete, der so nur von international aktiven Profis zu sehen ist. Stark spielte auch Routinier Patrick Leis auf. Er konnte sich aber gegen die Vorhand-Stärke von Moritz Spreckelsen am Ende nicht behaupten.