Das Rollo ist fertig!

Sportamtsleiter Heithorn hatte frohe Kunde. Düsseldorf ist vielleicht nicht unbedingt eine solche Sportstadt wie vor Jahren, als es 37 Erstligisten gab. Aber, eine sportfreundliche Stadt, eine, die im Rahmen ihrer Möglichkeiten die Vereine unterstützt, ist sie allemal. Sportamtsleiter Pascal Heithorn, der uns seinerzeit zum dritten Aufstieg in Serie gratulierte und mit dem der Vorstand wegen der Angelegenheit “Sonneneinstrahlung und Blendung der Spieler” in ständigem Kontakt stand, rief den Vorsitzenden am Dienstag trotz der laufenden Vorbereitungen der Tour-de-France in Düsseldorf an und verkündete froh: “Es ist geschafft, das Rollo ist fertig. Die Licht-Bedingungen für die vierte Liga werden nun ausreichen.”

Trotzdem, gut Ding wollte auch hier Weile haben. Aber es wurde für uns ein wirklich gutes Ding, das sich die Stadtverwaltung, SSB und alle anderen Beteiligten für uns und die anderen in der Turnhalle der St.-Elisabeth-Schule an der Buchenstraße Sport treibenden Akteure einfallen ließ. Ein elektrisch betriebenes Rollo macht es in Zukunft möglich, die hinderliche Sonneneinstrahlung, die unsere Tische bei Punktspielen so manchmal spiegeln ließ, zu verhindern.
Damit sind wir nicht mehr davon abhängig, ob ein Gegner – oder der Oberschiedsrichter – ihr Einverständnis geben, trotz schwierigster Lichtverhältnissen zu den Begegnungen bei uns anzutreten.