Champions verpassen den “Doppelaufstieg”

Der TTC startet nächste Saison in der NRW-Liga

DÜSSELDORF-SÜD. Ein zwischendurch heftig wütendes Gewitter und prasselnder Regen auf das Hallendach bildeten mit der stetig-lautstarken Anfeuerung durch die Fans beider Lager das richtige Szenario für hochklassiges Tischtennis, nach dem allerdings der Traum vom “Doppelaufstieg” des Tischtennis-Verbandsligameisters TTC Champions beendet ist. Die Akteure des Fusionsklubs aus dem Düsseldorfer Süden unterlagen in Niederkassel-Lüsldorf der gastgebenden TTG Niederkassel nach 3:2-Führung und großem Kampf mit 4:9 und haben damit die Chance verpasst, die neu gegründete NRW-Liga zu “überspringen” und den Platz der Niederkasseler in der Oberliga zu übernehmen.

Wie umkämpft die Partie vor über 60 Zuschauern war, zeigt das Satzverhältnis von 32:24 zugunsten des Oberliga-Sechsten TTG. Zu Beginn überraschten die Düsseldorfer mit dem Gewinn der Doppel Stepanek/Andreev und Müller/Halcour. Doch danach punkteten nur noch Zbynek Stepanek und Thomas Tatarewicz. Übrigens: Beifallsstürme für die phantastischen Ballwechsel gab es im Spitzeneinzel zwischen Sebastian Shirzadi und Stepanek, das der TTG-Akteur mit einigem Glück für sich verbuchte. Champions-Teamchef Frank Müller gratulierte der TTG und meinte: “Mehr war nicht drin. Wir haben uns gut verkauft.” Davon, dass die Hausherren in vier ihrer siegreichen Partieen das Glück scheinbar gepachtet hatten, sprach er nicht. T.B.