Jubel bei Serbiens TT-Präsident Aleksandar Karakašević: Olympia, wir kommen!

aus my tischtennis.de

Nummer 397 der Welt führt Serbien nach Tokio!

Dimitrije Levajac kann selbst kaum fassen, was er gerade geschafft hat (©ITTF)

24.01.2020 – Ist Ihnen Dimitrije Levajac ein Begriff? Nein? Keine Sorge! Der junge Mann ist erst 18 Jahre alt, wird auf dem 397. Platz der Weltrangliste geführt – aber hat beim Olympia-Qualifikationsturnier in Portugal für eine der großen Überraschungen gesorgt. Der Newcomer führte das an Rang 27 gesetzte Team aus Serbien zum Sieg gegen Hongkong und damit zum sicheren Olympiastartplatz. 

Serbien war in den vergangenen Jahren in Sachen Tischtennis untrennbar mit einem Namen verbunden – Aleksandar Karakasevic. …

weiter lesen...


Überzeugender Paul überraschte – auf Rang fünf!

Ranglistenturnier Endrunde Kreis Düsseldorf Jugend 18 – Jungen 18 Einzel

Nicht nur Julia überzeugte beim Endrunden-.Turnier der Jugend18, sondern auch Paul. Soewben dem Schüler-Alter entwachsen, stellte er sich den Duellen mit einigen eigentlich “übermächtigen” Akteuren, zeigte schon aber, dass er auf einem guten Weg ist. So konnte er gegen Jason Zhao (Borussia) und dessen Klubkameraden sowie den späteren Turniersieger Mik Poerschke jeweils einen Satz gewinnen und setzte sich gegen den Turnier-Mitfavoriten David Jevtic (TuS Lintorf). So erspielte er sich in Gruppe A eine 3:2-Bilanz. Und im Kampf um die Platzierung bezwang nach 0:2-Rückstand er Ellers großes Talent Augustino Aguila (und …

weiter lesen...


Platz drei: Julia ganz stark

Beim Kreis-Ranglisten-Endrunden-Turnier der Mädchen 18 überzeugte Trainer Inthas Schülerin

Mit einer Bilanz von 5:2-Spielen überzeugte unsere noch im Team der Jungen11 aktive  Julia und qualifizierte sich für das Bezirks-Ranglisten-Turnier. Dabei musste sich Julia nur Helene Hanke (Borussia) und Jamie Wagner (SSV Berghausen) geschlagen geben, ließ aber Maike Bannuscher, Amelie Osmani (beide Borussia), Airlinda Bekteshi, Sophie Becker (beide TuS Homberg) und Valeria Hellebrand (Kaiserwerther SV) hinter sich.

Die Ergebnisse: gegen  Osmani 13:11, 11:3, 11:6, gegen Hellebrand 8:11, 11:3, 11:6, 11:2, gegen Bekteshi 14:16, 11:6, 11:7, 11:4, gegen Wagner 6:11, 8:11, 11:6, 11:5, 8:11, gegen Hanke 6:11, 8:11, 5:11, gegen Bannuscher 11:3, …

weiter lesen...


8:8 in Hilden – ein gerechtes Ergebnis, aber ein glückliches

Ein Zeichen, ein Punkt, eine Gewissheit  
 
“Es ist doch ein Zeichen, das wir hier für den Verein setzen und für die Konkurrenz”, erklärte Frank Müller zu Beginn der Partie bei dem Team, das wohl ohne Verletzungsmisere in der um den Aufstieg mitspielen würde. Wobei Müller wohl auch das Vertrauen meinte, das in die Champions-Spieler aus dem eigenen Nachwuchs gesetzt wurde – und wird.
Was Patrick Leis nach den Remis seinem ehemaligen Vereinskumpel Steffen Hammes verriet, war humorig gemeint, hatte aber irgendwie auch Symbolcharakter. “Wenn ich nachher meine Frau sehe und gefragt werde, wie wir gespielt haben, kann ich

weiter lesen...


3. Bundesliga: Zweites Spiel, zweiter Sieg – mit einem 11:0-Satz von Evgueni

Vor 70 Zuschauern gelang nach dem 6:1 über TSV Schwarzenbek ein 6:3 im West-Derby über SC Buschhausen!

Den Start ins Jahr 2020 kann man feiern! “Wir haben uns für die 4:6-Niederlage im Hinspiel revanchiert. Das wollten wir, das ist uns gelungen” freute sich Team-Manager Frank Müller nach der Partie. Und SCB-Spitzenspieler Michael Servaty meinte: “In der Besetzung mit Aleks Karakasevic seid ihr nach Hertha Berlin das beste Team. Wir haben uns gut gewehrt.” Und der Ex-Werstener Ewguenij Milchin, der sich nach seinem Match mit seinem Bezwinger “King Kara” ein Wortgefecht lieferte, war überzeugt: “Mit etwas mehr Spielglück wäre ein 5:5

weiter lesen...


Damen-Überraschung: Rückrundenstart auf dem Relegationsrang

Damen-Bezirksklasse 2: Bewährtes Frauen-Team auf Aufstiegs-Kurs – die RR-Aufstellung

Mit 18:10 Punkten eroberten unsere Damen überraschend den Aufstiegs-Relegationsrang drei der Tabelle. In der Rückrunde geht es also weiter. Vornehmliches Ziekl ist aber weiter der Klassenerhalt. Vor der Abstiegs-Relegation haben Pia, Leonie und Co fünf Zähler Vorsprung.

Pia Lenßen (1229), Raphaela Härter (1219), Leonie Stocklossa (1209), Eva Yurova (1173), Angelika Esche (1148), Sophie Ebbert (1135), Gabriele Göddert (1127), Sabina Hasenkämper (1093), Kathrin Heinrich (1091), Michaela Schmitz (1089), Heike Richter (1080), Christine Kirschke (940).…

weiter lesen...